Leiden

In Leiden waren wir insgesamt zwei mal, was sicher daran liegt, dass es die nächste Stadt vom Hotel aus war. Beim ersten Mal waren wir im botanischen Garten und haben danach noch ein bisschen die nähere Innenstadt angesehen, beim zweiten Mal haben wir es bis zum Hafen geschafft, dabei wollten wir uns nur irgendwo gemütlich hinsetzen. Schön war es trotzdem.

Leiden ist auf der einen Seite eine typische Universitäts-Stadt, man sieht viele Studenten oder Wohnheime mit den Balkonen voller Bierkisten, auf der anderen Seite ist es eine recht alte Grachten-Stadt. Ähnlich wie in Amsterdam kann man hier stundenlang an den vielen Grachten entlang laufen und das leben auf dem Wasser beobachten. Ob Schiffe oder Enten ist hier egal.

Die botanischen Gärten in Leiden und Delft

Meine Frau liebt Pflanzen aller Art. Da liegt es nahe, dass wir so ziemlich jeden botanischen Garten besuchen, den wir finden. Eigentlich finde ich das auch ganz schön, manchmal wird es etwas lang. Das sind ja oft recht große Anlagen.

In diesem Urlaub haben wir zwei Stück geschafft: Den Hortus Botanicus in Leiden, welcher der älteste botanische Garten in den Niederlanden ist, und den botanischen Garten in Delft.

Wir haben beide reichlich Fotos gemacht, ihre sind deutlich hübscher, vielleicht hilft ja der eine oder andere gute Zuspruch, dass sie die auch mal in ihrem Blog veröffentlicht, zusammen mit den ganzen anderen wunderschönen Fotos aus dem Urlaub.

Hier meine Fotos aus Leiden:

Und Delft:

Den Haag

Die Stadt, die mich im Urlaub am meisten überrascht hat, war Den Haag. Nie habe ich so starke Kontraste zwischen modernen und richtig alten Gebäuden gesehen. Im Nachhinein zieht sich das jedoch durch das ganze Land. Überall sieht man alte Dinge, klassische Designs, alte Gebäude und direkt daneben oder dazu dann super moderne Designs, futuristische Gebäude, neuste Technik, unglaublich viele Elektro-Fahrzeuge, solche Dinge halt.

Ich denke, diese Fotos zeigen halbwegs, was ich meine:

Da das Wetter wirklich sehr gut war und wir vom Vliegerfest Scheveningen gelesen haben, das gerade an dem Tag statt fand, machten wir uns auf den Weg zum Strand. Wir hatten ein bisschen Pech mit dem öffentlichen Nahverkehr. Eine Linie fuhr nicht wegen eines Marathons, eine andere wurde umgebaut und man musste auf (viel zu kleine) Busse umsteigen. Aber es hat sich trotzdem gelohnt, noch bis zum Strand zu fahren:

Burgers‘ Zoo Arnheim

Dies ist der erste Beitrag von meinem diesjährigen Urlaubsbericht. Ich habe extra eine Kategorie erstellt, damit Ihr die anderen Beiträge schneller finden könnt. Dieses Jahr ging es nach Süd-Holland, um ganz genau zu sein nach Voorschoten.

Da wir erst Nachmittags im Hotel einchecken konnten, haben wir den Hinweg dafür genutzt, den Burgers‘ Zoo in Arnheim zu besuchen.

Der Zoo ist thematisch in verschiedene Gebiete aufgeteilt und recht groß. Wir haben bestimmt den halben Tag dort verbracht und sind dabei eigentlich recht flott durch die einzelnen Abteilungen gekommen. Wenn man weiß, dass man da hin möchte, lohnt es sich, die Tickets vorher online zu bestellen. Dann sind sie ein bisschen günstiger und man muss nicht an der Kasse anstehen. Die obligatorische Parkmarke kann man auch im Park an den Souveniershops kaufen.

Und weil sich natürlich jeder gerne Tiere ansieht, hier ein kleiner Ausschnitt von den Tieren, die man da so sehen kann.

RWE Tagebau Inden

Über die massenweise Abtragung des Erdraums hier in der Gegend kann man geteilter Meinung sein. Manche protestieren im Wald, andere Leugnen einfach die Klima-Erwärmung. Sind sicher beides nicht die Lösungen für unsere Energieprobleme.

Ich finde es auf der einen Seite wirklich schlimm, was hier mit der Natur passiert, auf der anderen Seite bin ich jedoch auch davon beeindruckt, was der Mensch alles zustande bringt. Leider wird diese Energie zu selten zur positiven Veränderung eingesetzt. Man muss RWE zu Gute halten, dass sie auf den Abraumhalden wirklich schöne Naturschutz- und Naherholungsgebiete errichten.

Um Euch ein bisschen zu zeigen, was hier in der Gegend so alles umgegraben wird, haben wir gestern ein paar Fotos am RWE Tagebau Inden gemacht:

Tierpark Alsdorf

Da das Wetter gut war und wir endlich mal wieder etwas Zeit hatten, sind wir heute nach Alsdorf gefahren, weil wir gelesen hatten, dass da ein kleiner Tierpark ist. Der Eintritt ist dort frei, man muss nur 2 EUR fürs Parken zahlen (ganzer Tag).

Der Tierpark ist nicht sehr groß, aber nett gemacht, mit viel grün und ein paar Tiergehegen. Vorrangig einheimische Tiere (Rotwild, Gänse) oder Nutztiere (Hühner, Ziegen, Esel), aber auch ein paar exotischere Tiere (Präriehunde, Erdmännchen, eine kleine Affenart, etc.)

Außerdem gibt es reichlich Spielmöglichkeiten für Kinder und auf der anderen Straßenseite noch Tretboote, Minigolf und sowas.

Wir haben natürlich auch wieder ein paar Fotos mitgebracht:

Spaziergang in Jülich

Ich habe eine neue Kamera (Sony Alpha 5000) und wir mussten sie natürlich sofort ausprobieren: Jülich liegt schön nah und bietet mit der Zitadelle ein paar schöne Motive. Mit dem Wetter hatten wir auch noch Glück, so dass wir ein paar Schnappschüsse machen konnten.

Hinterher gab es noch eine Pizza, davon aber keine Bilder.

Den Sonnenuntergang haben wir auf der Rückfahrt noch mitgenommen.

In ARK auf Dino-Jagd

Ich habe mit ein paar Freunden angefangen, ARK zu spielen. Wir haben einen eigenen Server und nehmen gerne mehr Leute auf. Wir sind alle neu in dem Spiel und finden noch alles raus. Jeder, der es von Anfang an probieren möchte, ist gerne willkommen. Meldet Euch einfach bei mir, hier in den Kommentaren oder bei Steam oder wie auch immer Ihr mich sonst so gefunden habt. Hier noch ein paar Screenshots vom Server: